Aufzucht / Abgabe

Der Grundstein eines Hundelebens wird beim Züchter gelegt !!!

Zur Erläuterung:

Die Bezeichnung “Zwinger”ist die allgemeine Bezeichnung einer “Hundezuchtstätte”
und hat nicht das Geringste mit Zwingerhaltung – Käfighaltung – Kettenhaltung –
oder Jegliches zutun.
Alle unsere Hunde -Labrador–Mopsdamen–Mopsherren–Mopswelpen leben bei uns,
mit uns im Haus. Auf unserem Grundstück dürfen alle Hunde nach Herzenslust
jederzeit spielen, tollen…..fast alles, nur keine Nachbarn ärgern.

Vor der Geburt:

Wurfkiste 1

 

Etwa zwei Wochen vor der Geburt der Welpen, steht die Wurfkiste schon auf ihrem Platz.
Wenn Mops Mama sich ab und zu darin aufhält und mir zeigt:”der Platz ist gut und sicher” bin ich zufrieden.2015-06-10 21.09.23-1

Alle Vorbereitungen sind getroffen:

Erstes und wichtigstes:

2015-06-11 20.15.12unser Tierarzt steht ab dem 55.Tag bis nach der
Geburt für unsere Hündin rund um die Uhr in Bereitschaft.

Zweitens Häusliches:

Handtücher gewaschen, Schere, Faden, Einmalhandschuhe,
Fieberthermometer, Küchenwaage, Schüssel, bunte Bänder,
Telefonnummern-Tierarzt,Tranzportbox,daneben den Autoschlüssel für hoffendlich nie eintreffende Notfälle,
Wasserschüssel, Handtuch für mich, Haushaltsrolle,                 Schmutzeimer, Uhr, Fotoapparat,Notizblock, Kugelschreiber.

 

Nach der Geburt:

Wenn die Mopswelpen geboren sind, habe ich als Züchter die erste Zeit “nur” die Aufgabe; die Kleinen zu wiegen,für das Wohlbefinden der Mutterhündin zu sorgen und ihr Gesäuge zu kontrollieren, natürlich die Handtücher und Decken täglich; wenn es sein muss auch mehrmals täglich; zu wechseln und zu waschen.
Die Mops-Mama hat alle natürlichen Aufgaben des Mama seins; Welpen säugen,massieren damit die Kleinen sich lösen können um dieses dann Hundegerecht zu entfernen, kuscheln, warm halten…..mir kommt die Verantwortungsvolle Aufgabe zu, sofort zu erkennen wenn hilfe benötigt wird….

Da es mir am Herzen liegt, die Aufzucht unserer Mopswelpen transparent zu halten und über die tatsächlich im Zwinger “von Samte See”aktuell geborenen Welpen berichten möchte, werde ich mich an dieser Stelle erst der Welpenabgabe widmen.

Ab dem Tag der Geburt wird es hier regelmäßig Bilder und Berichte der weiteren Entwicklung unserer Mopswelpen geben. Die Bilder und Berichte finden Sie unter aktuellen Wurf.

Die Welpenabgabe:
Der Mops ist ein relativ kleiner Gesellschafts Hund, der in jeder Wohnung gehalten werden kann.
Möpse sind eine ausgeglichene, fröhliche, freundliche, lebhafte, sensible, pflegeleichte Hunderasse, die sehr viel Charme, Würde und Intelligens besitzen.Manchmal auch kleine liebenswerte Sturköpfchen.
Bis zu ihrer Abgabe werden die kleinen Mopswelpen mit Rudelfremden Artgenossen sozialisiert.Dabei unterstützen wir uns Züchter aus der Mops Zuchtstätte “von Samte See” und aus der Border Collie Zuchstätte “of the thirteenth star” gegenseitig.
Mit Katzen haben unere Kleinen keinerlei Erfahrung gesammelt!!!
Unsere Mopswelpen werden alle alltäglichen Geräusche, die zu einem normalen Haushalt gehören kennen lernen und mit bestimmter Sicherheit kann ich heute schon sagen: ” Sie haben keine Angst vor Staubsauger und Fön!”
Alles was Hunde aus dem Garten wahrnehmen können wird ihnen bekannt sein, Rasenmäher, Säge, Vogelgezwitscher, spielende Kinder……
Auch an Halsband, Leine und Geschirr werden unsere Welpen gewöhnt und werden es mit einer freudigen Erwartung verbinden.
Das Autofahren werden unsere Möpschen lerne, so das die kleinen bis zu ihrer Abgabe gute Beifahrer sind, und nicht zum Onkel “Rütter” müssen. 🙂
In ihrem kleinen Reiseköfferchen werden Halsband, Leine, Kuscheltier, Papiere, gewohntes Futter für die ersten Tage,ein Stück der Welpendecke mit dem Geruch der Wurfgeschwister und der Mama sein.
Sollten Sie sich  für die „Kleinen “aus unserer Zucht  interessieren dürfen Sie, die Möpschen ab der 4.Lebenswoche unverbindlich besuchen. So machen Sie sich ein Bild von der Aufzucht unserer Mopswelpen, Sie haben somit die Möglichkeit  einen Gesamteindruck von unseren Hunden und der Zuchtstätte zubekommen

Ihrem Besuch bei uns und  wieder zu Hause angekommen,  nehmen sie sich bitte ausreichend  Zeit für eine ungezwungene freie Entscheidung.
Dieses wird uns Allen, hauptsächlich den Möpschen zu Gute kommen. Aus den kleinen Mopswelpen werden erwachsene Möpse und sollen es auf Lebenszeit gut haben.Unter guten Lebensbedingungen kann ein Mops 15 Jahre und auch älter werden.

Wenn die Wahl auf einen Mops aus unserer Zucht fallen sollte, dürfen Sie ihren Welpen natürlich jeder Zeit gerne besuchen. Sollte die Besuchsmöglichkeit nicht bestehen,  findet sich dafür, dank der modernen Kommunikation, auch eine Lösung.

Mit  ZEHN  bis  ZWÖLF  Wochen ist ein guter Zeitpunkt, um ein neues Leben in der neuen Familie anzufangen. Der Welpe ist jetzt stabil, die Sozialisierungsphase ist in der zwölften Woche abgeschlossen.

Der Übergabetermin Ihres Mopswelpen wird mit Ihnen persönlich besprochen. Wenn es die Umstände erfordern darf Ihr Möpschen auch länger in seiem Elternhaus bleiben.

Noch ein ganz wichtiger Punkt:

Es ist uns sehr wichtig zu wissen, wo und wie das neue zu Hause unserer Welpen sein wird. Daher werden wir Sie und ihr Möpschen einmal besuchen kommen.

Ich stehe Ihnen gerne bei allen Anliegen für, mit, um ihren Mops zur Verfügung.
Ganz besonderst würden wir uns freuen, kleine E-Mails, ab und zu ein Bildchen, zu bekommen um in der Ferne ein wenig am Leben Ihres Möpschen teilhaben zu dürfen.